URBEEN – Ein Bienenfeld an der Ludwigstraße

Grafik: Annette Dehlinger Pieritz, Thorge Mattuschka, Nives M. Mrljic, Julia Treichel

Temporäre Installation vor dem StMELF im Sommer 2018
Bachelor / Master Wahlfach "studio1zu1 - Ausführungsplanung", 3 ECTS, SS 2018

Betreuung
Prof. Regine Keller
Dipl.-Ing. Felix Lüdicke (Projektleitung)
M.Sc. Johann-Christian Hannemann
Dipl.-Ing. Felix Metzler
Bernhard M. Schöner (Werkstatt/LAI)
M.A. cand. Martin Rehm (Wissenschaftliche Hilfskraft)

Thema
Im Rahmen des studio1zu1 entwirft, plant und realisiert der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum mit Studierenden Entwürfe im Maßstab 1:1. Im Sommer 2018 gestalten Studierende der Technischen Universität München den Vorgarten Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten entlang der Galeriestraße. Umgesetzt wird dabei der im Wintersemester 2017/18 entwickelte Entwurf "URBEEN". Die temporäre Installation URBEEN setzt sich aus einem Feld linearer Pflanzkästen und einer Totholzskulptur als überdimensionales Wildbienenhotel zusammen. Dimensionen und Farbwirkung erinnern an landwirtschaftliche Feldstrukturen. Im Frühjahr wird das Bienenfeld mit Phacelia, Kornblume und Rittersporn blau erblühen, im Laufe des Sommers löst sie gelb blühender Topinambur ab. Beide Pflanzungen dienen den im Vorgarten angesiedelten Bienenvölkern als Nahrung. URBEEN soll dem Ministerium eine größere Präsenz im öffentlichen Raum verschaffen.
Zu verschiedenen Zeitpunkten werden Aktionen im Bienenfeld stattfinden. Die temporäre Installation ist ein semesterübergreifendes Projekt, das in Planung und Ausführung von Studierenden realisiert wird, und dient als Fallbeispiel im Forschungsfeld „Intervention und Partizipation“. Dieses beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit sich temporäre Interventionen als Auftakt und Werkzeug öffentlicher Planungsdiskussionen und Bauprozesse eignen.

Aufgabe
Teilnehmende haben die Aufgabe der Vorbereitung, Herstellung, Durchführung und Dokumentation der Installation. Es werden Pflanzkästen gebaut, Astholz vorbereitet, Insektenhotels betoniert, Knollen gepflanzt und Werbematerial erstellt. Teile der Installation werden vorab in Freising gefertigt. Die Umsetzung findet während eines gemeinsamen Bauworkshops Ende April in München statt.

Entwurf und Umsetzung
Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum (Prof. Regine Keller), TUM mit Studierenden der Technische Universität München

Teilnehmende Studierende (Bespielung Hoffest StMELF am 16.06.2018)
Lukas Bachmann, Lisa Dittrich, Paulina Grotz, Alina Kersten, Regina Klinger, Theresia Krimmer, Sophia Lederhofer, Nives Mrljic, Martin Smeets, Laura Stoib, Sebastian Stöger, Sarah Tagsold, Marcel Thielitz, Marie Waller

Teilnehmende Studierende (Bauworkshop)
Lukas Bachmann, Lena Bonengel, Lisa Dittrich, Alina Eckl, Verena Frenzen, Clivia Gröber, Miriam Häring, Sebastian Hezinger, Franziska Jung, Alina Kersten, Regina Klinger, Theresia Krimmer, Sophia Lederhofer, Jan Rosciszewski, Martin Smeets, Laura Stoib, Rafael Stutz, Sarah Tagsold, Marcel Thielitz, Julia Treichel, Marie Waller, Anne-Claude Zuang

Teilnehmende Studierende (Entwurf)
Lisa Adelmann, Lukas Bachmann, Annette Dehlinger Pieritz, Rebekka Eibl, Verena Frenzen, Paulina Grotz, Anne Heinkelmann, Sebastian Hezinger, Myriam Künzel, Thorge Mattuschka, Sophie Mätz, Nives Mrljic, Elena Schwarz, Martin Smeets, Rafaek Stutz, Julia Treichel, Tizian Weigl

Veranstaltungen

Eröffnung der Installation während des Hoffests des StMELF am 16.06.2018, 10:00 bis 19:00 Uhr.
Fotos siehe weiter unten.


Berichterstattung

Studentischer Beitrag auf dem Blog LandschaftPlus
Für aktuelle Updates folge dem Bauteam und URBEEN in den sozialen Medien: Instagram & Facebook

Sat1 Bayern: Bienenparadies vor dem Landwirtschaftsministerium (08.05.2018, 17:30)

Ministerin Michaela Kaniber zusammen mit Prof. Regine Keller und Studierenden der TUM Landschaftsarchitektur, Copyright: StMELF

Baustellenfertigstellung und Ansaat der Bienenweiden mit Ministerin Michaela Kaniber

08.05.2018: Zum Abschluss des Bauworkshops URBEEN am StMELF haben die TUM Landschaftsarchitektur Studierenden zusammen mit Ministerin Michaela Kaniber und Prof. Regine Keller die Bienenweiden angesät und bewässert. Als Fraßschutz gegen Hasen aus dem angrenzenden Finanzgarten wurden sie zudem mit Hasendraht abgedeckt – bereits vor der Ansaat hatten diese nach leckerem Pflanzenmaterial gesucht.

In den nächsten Wochen wird sich der Ministeriumsvorgarten dann in ein lilablau-blühendes Feld aus Phacelia, Kornblume und Rittersporn verwandeln, die Wildbienen werden (hoffentlich) ihr riesiges Insektenhotel beziehen und im weiteren Verlauf des Sommers wird gelb-blühender Topinambur sich seinen Weg durch die blauen Blütenfelder suchen.

Zur Mitteilung des StMELF auf Facebook.

Photos

 
 

Entwurfswettbewerb "Garten für eine Königin"