Der rote Garten

Übung und Vorlesung Landschaftsarchitektur für Architekten, 1 SWS | 3 ECTS
Wintersemester 2007|08

Forschungsfeld
Public space

Betreuung
Prof. Regine Keller
Dip.-Ing. Doris Grabner
Dip.-Ing. Thomas Hauck
Dip.-Ing. Volker Kleinekort
Wiss. Ass. Andrea Rauh, Fachgebiet für Landschaftsarchitektur regionaler Freiräume
in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Baukonstruktion und Baustoffkunde, Prof. Florian Musso


Ein Showroom für die Ziegelindustrie

In der Übung Landschaftsarchitektur 1 soll ein Garten entworfen werden, der das Produkt Ziegel in  seiner Anwendung und seinen gestalterischen Möglichkeiten präsentiert. Der Garten ist integrierter Bestandteil eines Showrooms/ Ateliers als Zentrale für die Öffentlichkeitsarbeit des Ziegelverbandes. Die verantwortliche Mitarbeiterin wird im gleichen Gebäude wohnen. Die Funktionen Wohnen und Arbeiten sind sowohl im Gebäude als auch im Garten zu vereinen. Das Ensemble soll zum Markenzeichen der Ziegelindustrie werden. Der rote  Garten soll kein Schaugarten im herkömmlichen Sinn werden, der Ziegelprodukte in Form einer Ausstellung präsentiert, sondern mit dem Material Ziegel soll gemeinsam mit Pflanzen und anderen Materialien der Landschaftsarchitektur ein ästhetisch und funktional überzeugender Freiraum entworfen werden.
Das Grundstück befindet sich in der Messestadt Riem im Gewerbegebiet Nord-West, an der süd-östlichen Ecke Joseph-Wild-Str./ Paul-Wassermann-Str.

Die Übung beinhaltet mehrere Arbeitsschritte: Eine Analyse der städtebaulichen Situation mit Konzeptentwicklung und Entwurf. Am Ende des Semesters sollen die einzelnen Arbeitsschritte in einheitlicher Form zusammengefasst  und präsentiert werden. Die Arbeit ist von Zweiergruppen zu bearbeiten. Auf jeder abgegebenen Leistung sind die Verfasser zu benennen. Auswahl Arbeiten

Daniel Hoheneder

Enrico Scomazzon