DRAUSSEN. Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain

Foto: Laura Loewel


Draußen – Out there

Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain

Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne
27.04. – 20.08.2017

Mit der Ausstellung „draußen“ widmet sich das Architekturmuseum der TU München erstmals in seinem Programm der Landschaftsarchitektur. Nachdem schon mehrfach in den vergangenen Jahren die soziale Relevanz von Architektur in der Gegenwart präsentiert wurde, rückt nun auch jene Disziplin in den Fokus, die einen sehr viel weiteren räumlichen und zeitlichen Horizont behandelt ... mehr lesen auf der Homepage des Architekturmuseums / auf Facebook / auf der Webseite von OFICINAA.

Der Lehrstuhl präsentiert in der Ausstellung die Arbeiten in der Cañada Real Galiana, Madrid und in Onaville, Haiti.

Veranstaltungen

Kuratorenführungen

08. Juni 2017, 18:30 Uhr mit Regine Keller und Johann-Christian Hannemann

29. Juni 2017, 18:30 Uhr mit Regine Keller
06. Juli 2017, 18:30 Uhr mit Regine Keller
13. Juli 2017, 18:30 Uhr mit Johann-Christian Hannemann
20. Juli 2017, 18:30 Uhr mit Regine Keller und Johann-Christian Hannemann

Weitere Informationen und Termine auf der Homepage des Architekturmuseums und auf Facebook.

Tischgespräch Naturgefahrenmanagement in Onaville, Haiti

Image CC BY-SA 4.0 Johann-Christian Hannemann, 2014

25.07.2017, 16:00 - 17:00 Uhr . draußen | out there

Tischgespräch mit Dr.-Ing. Wolfgang Rieger, Lehrstuhl für Hydrologie und Flussgebietsmanagement (Prof. Disse, TUM) und M.Sc. Johann-Christian Hannemann, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum (Prof. Keller, TUM)

Am Fuß der kargen Mornes du Pensez-y-Bien unweit der Haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince entsteht seit 2010 eine neue Stadt: Canaan. Als Notlager geplant, entwickelt sie sich durch die Inbesitznahme Hunderttausender zur sechstgrößten Stadt Haitis. Dort jedoch bedrohen Überschwemmungen tausende Menschen, die ohne adäquate Schutzinfrastrukturen und oft ohne ausreichende Ortskenntnis in Naturgefahrenzonen siedeln.
Seit 2012 beschäftigen sich Studierende der TU München in Modellierungen, Szenarien und kleinmaßstäblichen Planungen mit der Gefahrenminimierung und Verbesserung von Lebensbedingungen: Sie organisieren Nachbarschaftsworkshops und Sensibilisierungskampagnen in der Nachbarschaft Onaville und entwickeln sowohl Kontext- als auch Risiko-angepasste Schutz- und Gemeinschaftsinfrastrukturen.
Am Beispiel der urbanen Überflutungsgefahr diskutieren Wolfgang Rieger und Johann-Christian Hannemann Potentiale und Grenzen transdisziplinärer akademischer Kooperation sowie Vor- und Nachteile prozessorientierter partizipativer Arbeitsmethoden in integrativer Stadtlandschaftsplanung abseits des europäischen Standards.

draußen | out there . Architekturmuseum der Technischen Universität München, Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München
Ausstellungseintritt im Rahmen des Tischgespräches FREI.

Pressespiegel

Sophie Charlotte Hoffmann, Baumeister: Sonderführung mit Regine Keller (Juli 2017, Seite 60)
Thomas Betz, Münchner Feulleton: Geplante Landschaften (Juli 2017, Seite 30)
Karl Habermann, deutsche bauzeitung: Draußen (München) (04.07.2017)
Barbara Reitter, Passauer Neue Presse: Abschied von der Idylle (30.06.2017 online, 01.07.2017 print)
architektur-aktuell.at: DRAUSSEN | OUT THERE – Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain (19.06.2017)
Christian Marquart, Bauwelt 12.2017: Jenseits von Arkadien (16.06.2017)
Nicole Meier, LANDEZINE: Munich exhibit: OUT THERE – Landscape Architecture on Global Terrain (09.06.2017)
The Field, American Society of Landscape Architects: Out There: Landscape Architecture on Global Terrain (30.05.2017)
DETAIL: DRAUSSEN | OUT THERE – Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain (19.05.2017)
Südkurier: Landschaftsarchitektur weltweit – der Abschied von der Idylle (15.05.2017)
Münchner Abendzeitung: Nicht verschönern! (12.05.2017, Seite 27)
Anja Koller, TOPOS: Out the­re | Land­scape Ar­chi­tec­tu­re on glo­bal Ter­rain (05.05.2017)
BR Rundschau: Ausstellung "Landschaftsarchitektur der Zukunft" (02.05.2017)
Münchner Merkur: Schockbilder (28.04.2017, Seite 16)
Bayern 2 Radio: Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain (27.04.2017)
Süddeutsche Zeitung: Jenseits vom Gartencenter (27.04.2017)
Süddeutsche Zeitung: Sehnsucht nach Harmonie (27.04.2017)
Deutschlandfunk Kultur, Kompressor - das Kulturmagazin: Jenseits der Café-Latte-Urbanität: Landschaftsarchitektur in Problemzonen (27.04.2017)
München Architektur Programm 03+04 2017: Interview mit Christian Werthmann

Publikation zur Ausstellung

Pünktlich zur Ausstellung erschien das Buch draußen / out there in deutscher und englischer Sprache im Verlag Hatje Cantz, 2017. Es ist für 32 € im Buchhandel erhältlich. Ein Blick ins Buch ist auf den Seiten des Verlags möglich: englisch / deutsch.

Außerdem erhältlich ist am Lehrstuhl die Dokumentation "Cañada Real Galiana—Landscape Architectural Approaches for an Informal Settlement" mit studentischen Arbeiten in der informellen Siedlung Cañada Real Galiana aus den Jahren 2015/16. Bei Interesse an dieser Lehrstuhlbroschüre schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder besuchen Sie uns am Lehrstuhl in Freising.

Projektvideos

Cañada Real Galiana, Spanien

Regine Keller, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum, Technische Universität München, 2017 (CC BY-SA 4.0)

Onaville, Canaan (Haiti)

Johann-Christian Hannemann, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum, Technische Universität München, 2017 (CC BY-SA 4.0)

Vergangene Veranstaltungen

Wo die wilde Natur wohnt - Expedition in den Kunstareal-Dschungel

Grafik: Regine Keller, 2017

01. Juli 2017, 10-14 Uhr
Workshop für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 12 Jahren
mit Regine Keller und Johann-Christian Hannemann. Begleitend zur Ausstellung "Draussen. Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain"

Das Kunstareal ist von städtischer Natur umgeben: mit großen Bäumen, wilden Wiesen und viel Gebüsch, aber auch gemähtem Rasen und Zierpflanzungen, nicht zu vergessen viele Tiere.  

Nach einer kurzen Führung durch die Ausstellung im Architekturmuseum machten wir uns auf Entdeckungsreise und untersuchten bei einem ca. anderthalbstündigen Spaziergang rund um die Pinakothek der Moderne, welche Formen heute Stadtnatur in München hat und was man darin finden kann: Objekte, die dorthin gehören oder auch nicht. Unsere Fundobjekte wurden in einer kleinen Installation zusammengetragen.

 
Foto: Johann-Christian Hannemann

04.05.2017, 18:00 Uhr, Podiumsdiskussion "Die Cañada Real Galiana in Madrid. Der größte Slum Europas"

Podiumsdiskussion mit Maximilian Dorner, Schriftsteller, Regine Keller und Johann Christian Hannemann, Technische Universität München im Rahmen der Münchner Veranstaltung "Drinnen oder draußen? Zusammenleben in Europa"


Jeder siebte Erdenbürger lebt laut Bericht der Vereinten Nationen mittlerweile in einem Slum. Informelle Siedlungen beschränken sich nicht mehr ausschließlich auf die Ränder der Megacities in Lateinamerika oder Indien, sie entstehen auch mitten in Europa. Die Stadt Madrid beherbergt den größten Slum Europas. Wie dort der Alltag der Bewohner aussieht diskutiert die Ausstellung „Draußen. Landschaftsarchitekur auf globalem Terrain“ (27. April - 27. August 2017, Architekturmuseum).

Architekturmuseum der Technischen Universität München in Kooperation mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München

27.04.2017, 18:00 Uhr, Podiumsdiskussion der beteiligten Professoren

im Ernst von Siemens-Auditorium der Pinakothek der Moderne

 

26.04.2017, 19:00 Uhr, Ausstellungseröffnung

 

Ausstellungsaufbau