Sie sind hier: > Aktuell

WUNDERWELT BERNRIED – Ein Museum landet in der Region

Ausstellung im Museum Buchheim, 23.07 - 06.11.2016
Am Hirschgarten 1, 82347 Bernried

Ausstellungseröffnung, Samstag, 23.07. 2016, 14:00 Uhr
Mit Einführung, Picknick und Spaziergang durch Bernried

Bernried-Tag, Samstag, 15.10.2016
Mit Präsentationen, Aktionen und um 17:00 Uhr Podiumsdiskussion mit Bürgermeister Josef Steigenberger, Prof. Regine Keller, Dipl.-Ing. Felix Lüdicke, Prof. Res Ingold und Museumsdirektor Daniel J. Schreiber.
Freier Eintritt für Bernrieder Bürgerinnen und Bürger

Ziel des Kooperationsprojektes WUNDERWELT BERNRIED des Lehrstuhls für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum der TUM, des Buchheim Museums und der Gemeinde Bernried ist es, den Museumspark und die umliegenden Wege rund herum in eine Wunderwelt der Künste zu verwandeln. Im Wintersemester 2015/16 haben Studierende der Landschaftsarchitektur im Studienprojekt BERNRIED ARRIVAL nach intensiver Erkundung des Terrains mehrere gehaltvolle, amüsante und auch provokative Entwürfe zu dieser Aufgabe verfasst. Ihre Pläne und Modelle können nun im Museum Buchheim in Betracht genommen und diskutiert werden.

Jahresschau 2016 – Fakultät für Architektur der TU München

LAO präsentiert studentische Arbeiten des letzten Jahres auf der Jahresschau der Fakultät für Architektur der TU München vom 21. - 31. Juli im Oskar von Miller Forum.
Ort: Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Öffnungszeiten: 13.00 - 20.00 Uhr

Eröffnung Jahresschau 2016
Donnerstag , 21. Juli, 18.30 Uhr
22. - 31. Juli von 13.00 - 20.00 Uhr geöffnet

Podiumsdiskussion: PLAN W - Frauen verändern Wirtschaft

Anlässlich der Vorstellung der fünften Ausgabe von PLAN W - Frauen verändern Wirtschaft am Donnerstag, den 02.06.2016, ist Prof. Regine Keller gemeinsam mit Johanna Meyer-Grohbrügge Teilnehmerin an der von Laura Weißmüller moderierten Podiumsdiskussion zum Themenschwerpunktes des Heftes Architektur und Stadtentwicklung.

Donnerstag, 02. Juni 2016
Foyer der Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60, 81675 München
Einlass: 19:30h, Beginn: 20:00h


PARTIZIPATORIUM #1: Re-equipping Architects for the Informal City – An Excursion to Cañada Real Galiana

31.5.2016, 6-8pm, Vorhoelzer Forum, Arcisstr. 21, München

Everybody seems to agree: There should be no more large infrastructural projects, especially in cities, without a proper citizen participation process. Fine. We need to democratize technical decision making. But what does this mean?

In this cycle of PARTIZIPATORIUM, we will explore a simple hypothesis: democratization of technical decision making does not simply require citizens or lay people to become experts. More importantly, it needs professional experts in the private and public sector to become aware of the limits of their own expertise, to open themselves to other forms of sensing, knowing and valuing and ultimately, why not, to be trained differently.

We would like to cordially invite you to the launch of this series of conversation. On May 31st at 6pm, together with Prof. Regine Keller (LAO, TUM) and Dr. Eduardo Ascensao (Lisboa University), we will reflecting on how architects could be re-equiped to engage differently with informal urban settlements.

Organized by Prof. Dr. Ignacio Farías & Dr. Tomás S. Criado (Professur für Partizipative Technikgestaltung, TU München)

Ausschreibung: Master Thesis in Onaville, Canaan (Haiti)

© Flood Hazard Zoning: Wolfgang Krötzinger; Data: OpenStreetMap Contributors; Tiles: HOT; Photo: Johann-Christian Hannemann

LAO sucht ab sofort ein bis zwei Masterthesis-KandidatInnen aus den Masterstudiengängen Landschaftsarchitektur oder Urbanistik für die entwerferische Bearbeitung des Untersuchungsgebietes unter dem Thema: Naturgefahren-Management und Basisinfrastrukturen für Onaville und Canaan (Haiti). Mehr Informationen

Vortrag von Regine Keller: Günther Grzimek - Demokratisches Grün

Im Rahmen des Treffens des Arbeitskreises Historische Gärten der DGGL - Arbeitsgruppe Grünes Nachkriegserbe/Nachkriegsmoderne hält Prof. Regine Keller an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf einen Vortrag zum Thema Günther Grzimek - Demokratisches Grün.

Veranstaltungsort: Stammgebäude der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (auf dem Weihenstephaner Berg) Raum A5_303

Günther Grzimek: Demokratisches Grün

Im Rahmen der Ausstellung Freiraum 2030 in der Rathausgalerie München

Montag, 29. Februar, 19 Uhr

Anlässlich des 100. Geburtstags des namhaften Landschaftsarchitekten sprechen Stadtbaurätin Elisabeth Merk und weitere Protagonisten über den Olympiapark. In Kooperation mit dem Deutschen Werkbund Bayern e.V.

Podiumsgäste:
Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin, München
Dr. Simone Egger, Ethnologin, München
Prof. Regine Keller, Technische Universität München, Deutscher Werkbund Bayern
Mathias Pfeil, Generalkonservator, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, München
Christine Strobl, Dritte Bürgermeisterin München, Aufsichtsratvorsitzende der Olympiapark München GmbH

Moderation:
Andrea Gebhard, Mahl Gebhard Konzepte Landschaftsarchitekten, München

Weiterführende Informationen

 

 

 

Abschlusspräsentationen

Am Donnerstag 4.2.2016 finden im Raum O5 die Abschlusspräsentationen unserer Master- und Bachelor-Projekte statt:

10:00 - 13:00h Bernried Arrival 
Vom Skulpturenpark zur Kunstlandschaft - Bachelorprojekt 6

14:00 - 18:00h Cañada Real Galiana – La ciudad lineal
Kleine Interventionen für große Probleme - Masterprojekt

Wir freuen uns auf regen Besuch!

Raus aus dem Elfenbeinturm – Wie kommt die Wissenschaft zu den Bürgern?

Zum Start der Münchner Wissenschaftstage diskutiert Prof. Regine Keller am Mittwoch, 11.11.2015 von 20:15 bis 21:00 Uhr auf ARD-alpha.

Weiterführende Informationen

Münchner Wissenschaftstage

http://www.muenchner-wissenschaftstage.de/zentral/themenabende/

Sonntag, 15. November 2015, 19-21 Uhr

Wie ökologisch und sozial können die Städte der Zukunft sein? Das Beispiel München


Die Lebensqualität in den Städten hängt entscheidend von einer ökologischen Ausrichtung und von einem konfliktfreien Miteinander der verschiedenen sozialen Schichten und Kulturen ab.

Welche Vorstellungen haben Stadtpolitiker, Architekten und Landschaftsplaner? Wie lassen sie sich umsetzen? Wo kollidieren Wünsche mit Sachzwängen? Siegt letztendlich die Gewinnmaximierung über Ästhetik, über Grünflächen und sozialen Wohnungsbau? Führen die steigenden Mieten zur sozialen Ausgrenzung? Wie schneidet München im Vergleich mit anderen Städten ab?

Kurzreferate mit anschließender Podiumsdiskussion:

+ Prof. Dipl. Arch. ETH Mark Michaeli, Lehrstuhl für Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land, TU München
+ Prof. Regine Keller, Lehrstuhl Landschaftsarchitektur und öffentlicher Raum, TU München
+ Mag. Arch. Alexander Hagner, Architekturbüro gaupenraub, Wien/Gastprofessor in der Abteilung für Baugeschichte und Bauforschung, TU Wien
+ Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Moderation: Laura Weißmüller, Süddeutsche Zeitung

Projektdokumentation "Vacant Plots – Speculation Landscapes in Madrid" out now!

Ab sofort ist die Projektdokumentation "Vacant Plots – Speculation Landscapes in Madrid" käuflich am Lehrstuhl erhältlich. Die Broschüre dokumentiert studentische Entwürfe und Strategien für nicht-fertiggestellte, brachgefallene Stadterweiterungsgebiete im Südosten Madrids aus dem Wintersemester 2014/15.

Cañada Real - neue Perspektiven

Foto: Todo Por La Praxis/Basurama

 

In den Ausstellungsräumen des spanischen Bauministeriums moderiert Frau Prof. Keller am 29.Oktober um 19Uhr ein begleitendes Rundtischgespräch innerhalb der Ausstellung Architectus Omnibus?: Cañada Real - Neue Perspektiven.

Im Gespräch ist Johann-Christian Hannemann vom Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum der Technischen Universität München zusammen mit den beiden Madrider Architektenkollektiven Todo Por La Praxis und Basurama.

Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 19 Uhr
Ausstellungsräume des spanischen Bauministeriums "La Arquería"
Paseo de la Castellana 67 | 28071

Weiterführende Informationen

Regine Keller trifft Gilles Clemént

Am 21.10.2015 wird Prof. Regine Keller im Rahmen der Deutsch-Französischen Gesprächsreihe "passer au vert - es grünt" mit dem französischen Landschaftsarchitekten und Gärtner Gilles Clemént über das Thema Architektur diskutieren.

Wir laden herzlich dazu ein!

Weiterführende Informationen

Unterstützung des Lehrstuhl-Teams durch Mark Kammerbauer

Wir begrüßen in diesem Wintersemester Mark Kammerbauer als externen Mitarbeiter in unserem Team. Er wird uns im Masterprojekt Cañada Real Galiana – La Ciudad Lineal unterstützen.

Mark Kammerbauer is an urbanist. He received a diploma in architecture (Technical University of Munich), a Master of Science degree in urban studies (Institute for European Urban Studies, Bauhaus University Weimar) and the title Doktor-Ingenieur (Bauhaus University Weimar). He has worked in practice in the USA, Germany and the Netherlands. Since 2011 he has held academic positions at the Technische Universität München (research associate and lecturer), the School of Applied Sciences Nuremberg (lecturer) and the University of Queensland (Visiting Fellow in Planning). His research, teaching and publication activity covers transformative processes in planning and design, urban disaster, adaptive planning, social design, and socio-spatial perspectives.

Mehr Informationen zu seiner Person, seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit auf seine persönlichen Website transarchitecture und academia.edu.

Vorlesungsreihe im Wintersemester: Landschaftsarchitektur in der Praxis

Weitere Informationen auf der Semesterplattform.

Exkursion und Masterprojekt Cañada Real Galiana – La Ciudad Lineal

Photo: Johann-Christian Hannemann 03/2015

Noch Restplätze für Projektteilnehmer frei!

Im Wintersemester 2015/16 bietet der Lehrstuhl fur Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum, Prof. Keller, als Masterprojekt 1|2 einen strategischen Entwurf in der informellen Siedlung Cañada Real Galiana, Madrid an. Können in einem Entwurfsprozess – unter Einbezug von Bewohnern und gesellschaftlichen Randgruppen – öffentliche Räume und essentielle Infrastruktur zu urbanen Katalysatoren in der Cañada entwickelt und die Lebensbedingungen in der Siedlung verbessert werden?

Begebt euch mit uns in Madrid auf die Suche nach kleinen Interventionen für große Probleme! Expedition vom 24. bis 31. Oktober 2015. Meldet euch jetzt an.

Weitere Informationen auf der Semesterplattform.

Neue Publikation: Flood Risk Management in Remote and Impoverished Areas—A Case Study of Onaville, Haiti

Flood Risk Management in Remote and Impoverished Areas—A Case Study of Onaville, Haiti

V. Heimhuber, J.-C. Hannemann, W. Rieger in Water 2015, 7(7), 3832-3860; Special Issue Sustainable Water Management and Decision Making under limited Data Availability

Prof. Regine Keller erhält den Bayerischen Architekturpreis 2015

Foto: Ulrike Myrzik

Für ihre Leistungen im Bereich der Landschaftsarchitektur hat Prof. Regine Keller von der Technischen Universität München (TUM) den Bayerischen Architekturpreis erhalten. Die Bayerische Architektenkammer würdigt damit besonders ihren Verdienst, auch Nicht-Fachleuten die Bedeutung der Gestaltung öffentlicher Räume zu verdeutlichen.

Pressemitteilung der TUM

Pressemitteilung der Bayerischen Architektenkammer

Schwammerlkönig

Im Rahmen des Projektes COLLABORATION_9 befassen sich vier Lehrstühle der Fakultät für Architektur der TUM mit dem MaximiliansForum. Der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum bereichert das ehemalige Verkehrsbauwerk mit der Installation Schwammerlkönig um eine biologische, sinnliche Komponente. Rund um den technisch anmutenden „Server“ des C9 Projektes wird ein Stück Waldboden in die Unterführung eingebracht. Im Laufe von 4 Wochen sprießen daraus weiße Champignonteppiche. Die Pilzzucht eines suburbanen Gärtners? Ein verwunschener Wald unter der Stadt? Subkultur inmitten Münchens edelster Einkaufsmeile?

Schwammerlkönig, 16. Juni - 7. Juli 2015
MaximiliansForum, Maximilianstr. 31, 80539 München
24 Stunden einsehbar. Geöffnet zu den Veranstaltungen. Eintritt frei.

 

Abschlussveranstaltung am Dienstag, 7. Juli, 19.00 Uhr

Zum Abschluss der Installation wird bei einem Pils zur gemeinsamen Ernte der Kunstwerke eingeladen, für Experimentierfreudige steht eine Kochstelle bereit.

Die Installation wird im Rahmen des Lehr- und Forschungsformates studio1zu1 realisiert.

Foto: Johann-Christian Hannemann

rebuild by design munich - Ausstellung und Symposium

Extreme Umweltereignisse verursachen katastrophale Schäden in Städten, Metropolregionen und Siedlungsgebieten auf den ganzen Welt. Im Indischen Ozean, in New Orleans, in Haiti, in Japan, an der Ostküste der USA ebenso wie in Europa und gerade erst in Nepal führen Erdbeben, Orkane, Hochwasser und Sturmfluten zu Katastrophen, zu Zerstörung von Wohnraum und Infrastruktur, zu Evakuierung, Flucht und Tod. Menschen und Städte vor solchen Umweltereignissen zu schützen, ist zu einer vordringlichen globalen Aufgabe für unterschiedliche Disziplinen geworden: Von der Politik über die Soziologie und den Geowissenschaften hin zu Planern, Architekten und Designern. 

 

Ausstellung
17.06. - 10.07.2015
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Vernissage 17.06.2015, 19:00 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.architekturgalerie-muenchen.de

Symposium
18.06.2015, 15:00 - 21:00 Uhr
TU München, Hörsaal N1190, Theresienstraße 90, 80333 München
Referenten des Symposiums u.a. Prof. Regine Keller

Weitere Informationen:
https://www.stb.ar.tum.de 

Ausstellung EIN PLATZ FÜR ALLE in der Bayerischen Staatsoper

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper werden Bachelor-Abschlussarbeiten zur Gestaltung und Bespielung des Max-Joseph-Platzes
in einer Ausstellung im Nationaltheater gezeigt.

Ausstellung "EIN PLATZ FÜR ALLE" 
Ab 12. März in der Bayerischen Staatsoper, 
Nationaltheater,Max-Joseph-Platz 2, München

Besichtigung im Rahmen der Abendveranstaltungen der Bayerischen Staatsoper

Die in der Ausstellung gezeigten Entwürfe wurden in einem Semesterprojekt unter dem Namen GROSSE OPER erarbeitet und sind ebenso wie sowie eine ausführliche Dokumentation in unserem Schauraum einsehbar.

Beitrag auf München tv

Beitrag auf Radio München

Süddeutschen Zeitung 

Grafik: Sara Schnelle

Guest Lecture

Öffentliche Vorlesung:

Prof. Dr. Jan Gehl

Informationen

Mittwoch, 22.04.2015
9:30-11:30 Uhr

Oskar von Miller Forum
Großer Saal im Erdgeschoss
Oskar von Miller Ring 25
80333 München

 

 

Foto: Sandra Henningsson, © Gehl Architects

Guest Lecture

„A ground for the commons.
The public as a space of representation, reappropiation and reclaim.“

Gastvortrag von Ana Méndez de Andés (Observatorio Metropolitano)

Montag 19.01.2015, 19:00h, HS1180
TUM Stammgelände, Arcisstraße 21

Podiumsdiskussion: Uncharted Territories

Zum Thema "Uncharted Territories – Landschaftsarchitektur in fremder Umgebung" wird Prof. Keller an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Die Veranstaltung findet an der Leibniz Universität Hannover statt. Weitere Diskussionsteilnehmer: Undine Giseke, Antje Stokman und Christian Werthmann; moderiert von Andres Lepik.

Freitag 24.10.2014, 11.00 Uhr, Hörsaal F005 "Blaue Grotte"

Artikel über Kurzentwurf in Landshut

Die künstlerischen Installationen im Rahmen des Kurzentwurfs "Badeverbot am Punkerstrand" im Sommersemester 2014 haben ein Echo in den Landshuter Medien erzeugt.

download Zeitungsartikel Landshuter Zeitung vom 23.9.14

Waldplastik! auf der Jahresschau Architektur

Das Projekt "Waldplastik!" , das für die Blaue Nacht 2014 in Nürnberg entwickelt wurde ist mit einer Installation auf der Jahresschau der Architekturfakultät vertreten.

JAHRESSCHAU ARCHITEKTUR, 17.-20. Juli 2014
Technische Universität München, Arcisstraße 21, 80333 München

Jeden Abend von 21:00 - 22:00 leuchtet die Waldplastik!

Ausstellungsort: Hof Nord (vor der Immatrikulationshalle)

Waldplastik in der Garten+Landschaft

Wir sind mit einem Artikel über die Waldplastik! in der aktuellen Garten + Landschaft (06/2014) vertreten. online lesen und im G+L Blog

Conclusions of Metropolis Nonformal – Anticipation

Die Erkenntnisse des viertägigen Symposiums Metropolis Nonformal – Anticipation sind nun in einem hochinteressanten Video zusammengefasst. www.tum-ias.de/

Projektbroschüre

Die Projektbroschüre Olympia-Pressestadt ist nun am Lehrstuhl erhältlich.
Die Broschüre dokumentiert die Analyse und Entwürfe aus dem Wintersemester 2013/14. Die Broschüren sind für Studenten zum Preis von 10 Euro am Lehrstuhl zu erwerben. Umfang 140 Seiten. 

Lilian Terme gewinnt bdla-Nachwuchspreis 2013

Wir gratulieren Lilian Terme zum bdla-Nachwuchspreis 2013 für ihre Masterarbeit 'Istanbul TALRAUM! 

Weitere Informationen

 

Metropolis Nonformal – Anticipation: Videos jetzt online

Das 4-tägige Symposium Metropolis Nonformal – Anticipation, kuratiert von Prof. Christian Werthmann und veranstaltet von Regine Keller, LAO, fand vom 20.-23.11.13 in München statt. 

Die Videoaufnahmen der Vorträge und Diskussionen sind nun online verfügbar unter www.tum-ias.de/metropolis-nonformal-symposium

 

Broschüre Water.void

Die Dokumentation der Entwurfsarbeiten aus dem Sommersemester 2013 ist nun fertiggestellt und am LAO erhältlich. Die sieben Arbeiten von Water.void thematisieren die Potenziale des Ismaninger Speichersees.

Der Verkauf der Broschüren ist für Studenten zum Selbstkostenpreis von 11 Euro am Lehrstuhl.

Schlusspräsentationen WS 2013/14

Montag, 3. FebruarEntwurfsprojekt Bachelor; Raum U10

13.30   Redesign FOS-BOS Memmingen

Donnerstag, 6. FebruarMaster- und Bachelorprojekte, Raum O5

9.00   Klimapark

9.45   Olympia-Pressestadt: mein Zuhause, mein Block! Freiraum-Strategien für eine Münchner Großsiedlung aus den 70er Jahren

14.00  Blaue Nacht: Eine künstlerische Intervention im öffentlichen Raum für eine Nacht

17.30  Master's Thesis: "Die Entdeckung eines vergessenen Ortes - Eine Intervention als partizipative Planungsmethode", Dayana Valentien, im UG Foyer

Symposium

Metropolis Nonformal – Anticipation
Launching the UN-Habitat Hub on Informal Urbanism

November 20-23, 2013
Location: Sophiensaal, Sophienstr. 6, Munich
Curator: Christian Werthmann; TUM-IAS Hans Fischer Senior Fellow (TUM Institute for Advanced Study), Professor of Landscape Architecture and Design, Leibniz University Hannover
Hosted by: Regine Keller, TUM in collaboration with UN-Habitat

Image by: design stauss grillmeier, münchen + stauss processform, münchen

More infoshttp://www.tum-ias.de/metropolis-nonformal-symposium

Poster & Programm 

Photos: Julius Peisl

Nominierung

Prof. Keller neues Mitglied der Akademie der Künste in Berlin

Regine Keller ist am 24. und 25. Mai zum neuen Mitglied in der Sektion Baukunst der Akademie der Künste berufen worden. Neben ihr wurden weitere 17 neue Mitglieder gewählt.

weitere Informationen

Lesung und Buchvorstellung am 18.7.

Demokratisches Grün – Olympiapark München 

Lesung und Buchvorstellung mit Stefan Hunstein (Kammerspiele München), Prof. Regine Keller und Prof. Ingrid Schegk

Donnerstag, 18. Juli 2013 von 19.00 – 21.00 Uhr in der Architekturgalerie, Türkenstraße 30, München

Veranstaltet durch den BDLA im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Landschaftsarchitekten entwerfen Zukunft – 100 Jahre bdla. 100 Stunden Landschaftsarchitektur – München 17.– 21. Juli 2013"

Eine Reservierung ist nicht erforderlich!

Programm downloaden

 

 

Foto: Christian Kandzia

Book release Olympiapark

Jetzt erschienen:
Demokratisches Grün – Olympiapark München

Herausgegeben von Stefanie Hennecke, Regine Keller, Juliane Schneegans

Basierend auf der Konferenz „Demokratisches Grün – 40 Jahre Olympiapark München“, die am 25. und 26. Oktober 2012 im Vorhoelzer Forum an der TU München stattfand, erscheint im Mai eine umfassende Publikation.

Der Münchner Olympiapark von 1972 steht für das nahezu kongeniale Miteinander von Architektur, Landschaftsarchitektur und Visueller Kommunikation. Er wurde in der Intention realisiert, ein neues, demokratisches Deutschland zu repräsentieren. Demokratisches Grün – Olympiapark München geht der Vorgeschichte, dem gesellschaftlichen und politischen Rahmen und den Auswirkungen dieses alle Planungsdisziplinen integrierenden Projektes nach. Ein Schwerpunkt liegt auf der Landschaftsarchitektur von Günther Grzimek, der die vom Büro Behnisch & Partner skizzierte Idee einer Parklandschaft zu einem modernen Volkspark – dem Benutzerpark – ausformulierte.

Zu erwerben unter: www.jovis.de, im Buchhandel oder am Lehrstuhl 
Verkaufspreis: 28 Euro

Beispielseiten

Istanbul-Broschüre fertig

Die Broschüre Istanbul magnitude 7.4 & arriving ist fertig!
Die Dokumentation zeigt eine Auswahl der Analysen und Entwürfe der Bachelor's Thesen, und des Bachelor- und Mastersstudienprojektes aus dem Wintersemester 2012/13.
Die Broschüre ist ab sofort am Lehrstuhl erhältlich und kostet für Studierende 10 Euro.

Auszeichnung „Pro meritis“ für Prof. Regine Keller

Wissenschaftsminister würdigt besondere Verdienste

Prof. Regine Keller wurde am 22.04.2013 mit der Auszeichnung „Pro meritis scientiae et litterarum“ vom Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gewürdigt. Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch verweist auf die besonderen Verdienste von Prof. Keller um die Lehre und die Entwicklung der TUM.

TUM - Pressemitteilung

"Stiefmütterchen reichen nicht" - Süddeutsche Zeitung 23.04.2013

Foto: Peter Hemza

Architekturclub – Reden und Streiten über Architektur

Wert und Ort über die Zukunft des Olympiaparks
Montag, 8. April 2013, 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer 
Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Es diskutieren: 
Prof. Regine Keller, Landschaftsarchitektin, München
Alexander Reissl, Stadtrat, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender Olympiapark München GmbH
Dr. Hans-Jochen Vogel, Alt-Oberbürgermeister, München

Moderation:
Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl, München
 
Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
www.byak.de
Download Flyer

Zvi Miller Preis 2013 der IFLA für Terra Nova Ayiti

Die am LAO erarbeitete Master's Thesis "Terra Nova Ayiti" von Florian Strauss wurde mit dem Zvi Miller Preis der International Federation of Landscape Architects (IFLA) im Rahmen der International Student Design Competition ausgezeichnet. Wir gratulieren dem Verfasser!

Designing nature as infrastructure

Symposium
29. und 30.11.2012
TUM, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, München

Steht der Begriff Grüne Infrastruktur für ein neues Paradigma zur Gestaltung von gesellschaftlichen Naturverhältnissen, oder beschreibt er nur ein modernes Synonym für den herkömmlichen Begriff Landschaft? Dieser Frage geht das Symposium Natur als Infrastruktur entwerfen nach und lädt Planer, Gestalter, Ökologen, Ingenieure und andere Interessierte aus Forschung und Praxis in landschaftsbezogenen Disziplinen ein, über ein aktuelles Thema zu diskutieren: Infrastruktur.
Die Beiträge sollen multidisziplinäre Ansätze und Möglichkeiten im Zusammenspiel zwischen Gestaltung und Ökologie aufzeigen und die Rolle von Infrastrukturen im Stadt- und Landschaftsumbau behandeln.

Describes the notion Green Infrastructure a new paradigm for the design of social relations to nature or just a current synonym for landscape? This question shall be answered by the symposium Designing nature as infrastructure that proposes a platform on which researchers and practitioners working in landscape-related disciplines can engage in a discussion about a current main topic: infrastructure. It asks participants to examine potentials of multidisciplinary approaches and interplays between design and ecology in current debates on infrastructures in urban and landscape restructuring.

Veranstaltet von // Hosted by
TUM Graduate School, Graduate Center of Architecture
TUM Fakultät für Architektur // Faculty for Architecture
Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum (LAO) //
Chair of Landscape Architecture and Public Space (LAO)
Fachgebiet für Landschaftsarchitektur regionaler Freiräume (LAREG) //
Department of Landscape Architecture and Regional Open Space (LAREG)

Scientific committee
Thomas Hauck, LAO
Daniel Czechowski, LAREG
Georg Hausladen, lecturer integration ecology, LAREG

Das Symposium findet in englischer Sprache statt. Der Besuch ist ohne Gebühren und Anmeldung möglich.
The conference language is english. The symposium is open to the public. There are no conference fees.

Kontakt // contact
thomas.hauck(at)wzw.tum.de

Download Program

Guest Lecture

Superpool

28.11.2012, 19.00 Uhr im Hörsaal 1180
TUM, Arcisstr. 21, München

By presenting their projects, the young and popular architects of Superpool are tracing a differentiated, partly unexpected image of Istanbul. With their research and exhibition projects Mapping Istanbul and Becoming Istanbul, Selva Gürdogan and Gregers Tang Thomsen are enhancing the debate about the city‘s future. Most recent Superpool has been participating in the Audi Urban Future Award 2012 to research mobility in Istanbul in 2030.


Download Flyer

Bild: Superpool

"Demokratisches Grün" - 40 Jahre Olympiapark München

Konferenz
25. und 26. Oktober 2012

Vorhoelzer Forum der Fakultät für Architektur, TU München, Arcisstraße 21

Veranstalter
Prof. Regine Keller, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum (LAO) und Prof. Dr. Stefanie Hennecke, Juniorprofessorin für Geschichte und Theorie der Landschaftsarchitektur (GTLA); Institut für Entwerfen Stadt und Landschaft; Fakultät für Architektur

Kontakt
juliane.schneegans(at)wzw.tum.de

Anmeldung unter
http://www.landschaft.wzw.tum.de/Veranstaltungen.4.0.html

Download Programm

Thema
"Berg und See, Baum und Hain, Wiese und Sumpf, Ufer und Trampelwege ... sind Bauelemente einer Landschaft, die naturhaft und zugleich strapazierfähig wie ein guter Gebrauchsgegenstand sein sollen." Landschaftsarchitekt Günther Grzimek setzte 1972 mit dem Münchner Olympiapark seine Idee eines "Gebrauchsparks" um. Er trat für eine Parkgestaltung ein, die sich alleine aus den Bedürfnissen der Nutzer ableitet. Auch nach der Fertigstellung sollte ein Park noch zahlreiche Möglichkeiten der ungeplanten Aneignung und spontanen Veränderung offen halten.

2012 ist der Münchner Olympiapark seit 40 Jahren in Gebrauch. Vier Millionen Besucher bestätigen jährlich die ungebrochene Attraktivität dieser weiträumigen, öffentlichen Anlage. Bekannt ist der denkmalgeschützte Olympiapark vor allem für seine fast futuristisch anmutende Modellierung im Zusammenspiel mit der berühmten Zeltarchitektur der Olympiabauten des Architekten Günter Behnisch und der Landmarke des Fernsehturms. Dagegen scheint das zu Grunde liegende, bis heute provokante Gestaltungs- und Nutzungskonzept Grzimeks nahezu in Vergessenheit geraten zu sein.

Ein Parkpflegewerk wird in naher Zukunft Leitlinien für eine denkmalgerechte Pflege und Nutzung formulieren. Aber ist der Denkmalschutz die angemessene Antwort auf Grzimeks modernen Ansatz einer am Nutzer orientierten ständigen Weiterentwicklung von Parkanlagen? Im Rahmen der Konferenz reflektieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Bereich Architektur, Landschaftsarchitektur, Design und Denkmalpflege Grzimeks neuartiges Parkkonzept. Konfrontiert werden sie mit den Fragen, welche Bedeutung der Olympiapark heute hat, und wie seine Zukunft als Gebrauchspark aussieht. Und was sind aktuelle Vorstellungen einer sozial orientierten Stadt- und Grünplanung etwa im Rahmen der nächsten Olympischen Spiele in London oder Rio de Janeiro?

Mit freundlicher Unterstützung durch die Bayerische Architektenkammer, den Bund der Freunde der TU München, CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Godelmann, Richter Spielgeräte, die Buchhandlung L. Werner und die Wüstenrot Stiftung.

Artikel über Günther Grzimek

Democratic Green

Für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift 'Topos' hat Prof. Keller einen Artikel über das Werk und die Vision des Landschaftsarchitekten Günther Grzimeks geschrieben.

Artikel hier downloadbar

Foto: Karsten de Riese

Artikel über Haiti-Projekt

Ein Bericht über das Masterprojekt Haiti 1.5 after ist soeben in der Garten+Landschaft 3/2012 erschienen. Der Artikel von Irina Glander und Lilian Terme über ihren Entwurf Reshape Haiti ist downloadbar unter Reshape Haiti ­– nachhaltige Siedlung und Landnutzung in Port-au-Prince

Neue Publikation soeben erschienen

Infrastructural Urbanism – Addressing the In-between
Thomas Hauck/Regine Keller/Volker Kleinekort (Hg.)

Architektur und öffentlicher Raum werden als die prägenden Gestaltungselemente unserer gebauten Umwelt wahrgenommen – doch welche Bedeutung hat technische Infrastruktur?
Als Gestaltungselement spielt sie bislang eine vergleichsweise untergeordnete Rolle.
Dieser Band der Reihe Grundlagen diskutiert die Auswirkungen von Infrastrukturen auf Stadträume und deren Rezeption. Vorgestellt werden Projekte unterschiedlicher Größenordnungen – vom Skatepark bis zur Stadtautobahn – in verschiedenen Städten – unter anderem Mexico City, New York, London, Paris, Zürich, Seattle, Barcelona, Stockholm, Sao Paulo, Antwerpen. Diese Projekte belegen eindrücklich, dass Infrastruktur als eigene städtebauliche Kategorie verstanden werden muss.

Bestellbar unter:
www.dom-publishers.com/products/de/NEUHEITEN/Infrastructural-Urbanism.html

Infrastructural Urbanism
Addressing the In-between
Thomas Hauck/Regine Keller/Volker Kleinekort (Hg.)

DOM publishers
Band 13 der Reihe Grundlagen
210 x 230 mm, 336 Seiten, über 100 Abbildungen, Softcover
Englische Ausgabe
978-3-86922-131-1
EUR 28,00

Symposium Metropolis Nonformal

Am 13. und 14. Oktober 2011 veranstaltet der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum in Zusammenarbeit mit dem 4. Weihenstephaner Forum 2011 das Symposium "Metropolis Nonformal - Landscape, Infrastructure and Urbanism in the Global South".

Kuratiert wird das Symposium von Christian Werthmann, Associate Professor an der Harvard Graduate School of Design und Hans Fischer Senior Fellow des TUM-IAS. Das Symposium wird unterstützt durch das TUM-IAS (Institut for Advanced Study).

Information und Anmeldung: www.tum-ias.de/metropolis-nonformal-symposium

Projektdokumentationen

Die gedruckten Dokumentationen ausgewählter Projektarbeiten sowie der Forschungsprojekte sind am Lehrstuhl erhältlich.